Die Geschichte des Pferdeprojekts...

... geht zurück auf die revolutionäre Idee in den 60er Jahren, Psychotherapie aus den Therapieräumen in die Natur zu verlagern und den KlientInnen dort die Begegnung mit einer Pferdeherde zu ermöglichen. 1985 wurde aus einer Privatinitiative ein Kooperationsprojekt der Freien Universität Berlin. Seitdem werden im Pferdeprojekt Pferde in der therapeutischen Arbeit eingesetzt.

Im Jahr 1993 wurde der Förderverein Mensch und Tier e.V. gegründet, der seit dem Träger des Pferdeprojekts ist. Nach über 15 Jahren auf der Domäne Dahlem in Berlin sind wir 2008 zunächst in das Landschaftsschutzgebiet in Teltow/Potsdam Mittelmark umgezogen und Anfang Dezember 2010 auf den Kinderbauernhof „Ilse Reichel“ in Schönefeld/Großziethen.

Dort arbeiten wir in einem multiprofessionellen Team aus Psychologinnen, Sozialpädagoginnen und Rehablitationspädagoginnen mit unterschiedlichen Zusatqualifikationen im Bereich der Pferdegestützten Intervention. Das Pferdeteam bilden unsere vier eigenen Therapiepferde und zwei weitere Pferde, die einer Kollegin gehören und unsere Pferde in einzelnen Therapien unterstützen.  Neben einzeltherapeutischen Angeboten liegt unser Fokus vor allem auf der sozialpädagogischen Gruppenarbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Reittherapie hat sich inzwischen aus dem Schattendasein gelöst und aus der revolutionären Idee ist eine verbreitete Therapieform geworden. Es gibt zahlreiche Anbieter für Therapien und Ausbildungen von Reittherapeuten. Reittherapie ist kein geschützter Begriff, so dass es für Laien schwer ist, Qualität zu erkennen. Um die Professionalisierung des Berufs voranzutreiben und Qualität von Ausbildungen und Therapieanbietern transparenter zu machen, wurde 2013 der Berufsverband für Fachkräfte Pferdegestützter Intervention (PI) gegründet, dem auch das Pferdeprojekt angehört.

Wir engangieren uns außerdem in der Ausbildung qualifizierter ReittherapeutInnen und bieten neben Praktikumsplätzen für StudentInnen und angehende ReittherapeutInnen regelmäßig ein Seminar im Rahmen der Fortbildung Tiergestützte Therapie der Alice Salomon Hochschule an.

Wir Therapeutinnen leisten ehrenamtlich die stall- und vereinsorganisatorischen Arbeiten. Das Pferdeprojekt wäre jedoch nicht möglich ohne unsere ehrenamtlichen HelferInnen, die uns teilweise seit vielen Jahren zuverlässig bei der Stallarbeit unterstützen und bei denen wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken möchten. Wir bedanken uns auch beim MUT e.V., der uns seit vielen Jahren finanziell unterstützt.